Dinner for one: Fleischpflanzerl mit Bratkartoffeln und Rahm-Kohlrabi

Es mag sich seltsam anhören, aber ich koche fast jeden Tag für mich selbst. Und ich koche gerne für mich allein und ich liebe es auch, alleine zu essen, manchmal vor dem TV, manchmal nur mit Musik. Und weil ich tagsüber entweder unterwegs bin oder sonst irgendwie beschäftigt, läuft es auf ein frühes Dinner hinaus. Meine Lieblings-Dinnerzeit ist gegen 19.00 Uhr. Dann kann man sich noch ein kleines Dessert erlauben und bis zur Schlafenszeit ist alles wieder verdaut.

Auch für mich selbst brauche ich einen Speiseplan, ich habe mir in der Schweiz aus verschiedenen Gründen das zielbezogene Einkaufen angewöhnen müssen. Meine Angewohnheit, nach dem Lustprinzip zu foodshoppen, funktioniert hier nicht.

Also Liste schreiben und los. Aber das Bio Hackfleisch ist im Angebot (auch eine Angewohnheit, die ich nur und wirklich nur in der Schweiz anwende: nach Angeboten zu schauen) und die Kohlrabi sehen süss aus, und es gibt sie einzeln!

Und da ich schon lange von selbstgemachten Rahm Kohlrabi träume und 400 g Bio-Rinderhack zuviel sind um die grünen Spitzpaprika zu füllen, nehme ich die Hälfte für mein Abendessen:

Zutaten für eine Person:

3-4 kleine Kartoffeln kochen, pellen, abkühlen lassen.

Die Kohlrabi schälen, in Streifen schneiden und in Salzwasser bissfest kochen. Absieben. Ein Stück Butter erhitzen, 2 Teelöffel Mehl hineinstäuben, Sahne u Milch hineinquirlen und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und die Kohlrabistifte in die sämige Sauce geben.

200 g Rinderhack mit einem halben gequirlten Ei (Rest behalten für das panierte Schnitzel morgen) Salz, Paprika, Oregano, Petersilie, 1 Teelöffel Senf, 1 Esslössel Semmelbrösel und eine kleine geriebene Zwiebel gut mischen und 2 Klopse formen, diese plattdrücken und in Brösel wälzen. Butterschmalz oder Olivenöl (ich mische) in einer Pfanne erhitzen und die Pflanzerl knusprig braten.

Die fertigen Pflanzerl warm stellen, das überschüssige Ol abgiessen und die geviertelten Kartoffeln noch knusprig braten, da die Pfanne noch sehr heiss sein wird, geht das superschnell.

Alles auf dem Teller anrichten und essen. Mir war ein Pflanzerl schon fast zuviel, das zweite gibt es morgen zum Lunch mit den restlichen Kohlrabi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 78 = 82